Wie arbeite ich und in welcher Qualität?

Diese Frage lasse ich wegen mangelnder Objektivität lieber meine ehemaligen Arbeitgeber beantworten:

"An allen Gesprächen mit den Erfindern nahm sie aktiv teil und stellte zielgerichtet Fragen, die eine wichtige Grundlage für die anschließend von ihr (...) durchzuführenden Patentrecherchen bildeten.

Die proaktive Betreuung der Entwicklungsabteilungen bereitete ihr Freude, und oft konnte sie mit einer guten Idee eine eingereichte Erfindungsmeldung noch abrunden, ohne dabei selbst als Erfinder in Erscheinung zu treten. Nicht selten konnte sie den Konstruktionsabteilungen wertvolle Hinweise geben, wie der ermittelte störende Stand der Technik zu umgehen war. Mit großem Engagement setzte sie sich für die Durchsetzung von Entwicklungsvorhaben ein und ermittelte z. B. umfangreichen Stand der Technik gegen bereits erteilte Schutzrechte Dritter, der dann erfolgreich in Einspruchs- und Beschwerdeverfahren eingesetzt werden konnte. Die Erfinder erhielten durch sie stets eine umfassende qualifizierte Beratung in allen patentrechtlichen Fragen.

Durch die sehr gute Vorrecherchearbeit konnte erreicht werden, dass nur diejenigen Erfindungsmeldungen zum Patent angemeldet wurden, die eine sehr hohe Erteilungswahrscheinlichkeit hatten. So konnten erhebliche Kosten für die Ausarbeitung nicht schutzfähiger Erfindungsmeldungen gespart werden.

… zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass sie nicht nur die Belange der Patentabteilung und der Erfinder im Auge behielt, sondern stets die gesamt-betrieblichen Interessen mit berücksichtigte. So trug sie durch kostenbewusstes Handeln im Sinne einer optimalen Schutzrechtspolitik maßgeblich dazu bei, die externen Patentkosten erheblich zu senken, obgleich die in Rechnung gestellten Gebühren je erbrachter Leistung stetig zunahmen. Sie ergriff selbstständig alle erforderlichen Maßnahmen und führte sie entschlossen durch.

… Wir haben sie als eine unermüdliche und belastbare Mitarbeiterin kennengelernt, die auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen alle Aufgaben bewältigte. Sie arbeitet genau und gründlich, äußerst gewissenhaft und mit großer Sorgfalt.

Die besonders hohen Anforderungen an Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein in einer Patentabteilung hat sie stets erfüllt."

Lear Corporation Electrical and Electronics GmbH & Co. KG im Jahr 2005

 

"Frau Maczewski hat alle ihre Aufgaben, die ihr während der Tätigkeit in unserer Kanzlei gestellt wurden, stets zu unserer vollsten Zufriedenheit gelöst und war jederzeit äußerst gewissenhaft und zuverlässig. Auch hat sie unter starker Belastung die Ruhe bewahrt und eine große Einsatzbereitschaft und Flexibilität bewiesen."

Ostriga, Sonnet, Wirths & Vorwerk im Jahr 2015